logo

3. Endodontologie

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Praxis ist die Endodontologie. Dieser Fachbereich beschäftigt sich mit der Endodontie, zu Deutsch Wurzelkanalbehandlung oder auch nur Wurzelbehandlung. Bei einer entzündeten Pulpa, dem Zahnnerv, ist die Wurzelkanalbehandlung oft die einzige Möglichkeit, um einen erkrankten Zahn zu retten. Mit einer erfolgreichen Endodontie kann ein Zahnverlust vermieden werden.

Die häufigste Ursache für eine Wurzelkanalentzündung sind Bakterien, wie sie beispielsweise bei einem starken Kariesbefall vorkommen. Über den geschädigten Zahn und das Kariesloch gelangen diese in den Zahnnerv und zerstören ihn.

So fühlt es sich an

Ist eine Zahnwurzel entzündet, zeigt sich das

an unterschiedlichen Symptomen, so dass der Betroffene selbst oft nichts von seiner Wurzelentzündung ahnt. Auch deswegen ist ein regelmäßiger Besuch bei Ihrem Zahnarzt angeraten. Eine früh erkannte Wurzelentzündung vergrößert die Chancen, dass der Zahn gerettet werden kann.

In vielen Fällen äußert sich eine Entzündung des Wurzelkanals zunächst durch Empfindlichkeit des Zahnes. Kalte oder heiße Speisen können dann Schmerzen auslösen, aber auch Druck auf den Zahn wird als schmerzhaft empfunden. In einem späteren Stadium kann auch Kraft, die auf den Zahn wirkt, zum Beispiel beim Abbeißen oder kauen, Schmerzen verursachen. Mundgeruch ist in allen Stadien eine häufige Begleiterscheinung.

Ist die Wurzelentzündung weit fortgeschritten, verstärken sich diese Schmerzen oft stark, werden pochend und pulsieren im Zahn. Wer bis dahin einen Zahnarztbesuch noch gemieden hat, kommt spätestens jetzt in die Praxis.

Der Wurzel auf dem Grund

Für die Wurzelkanalbehandlung, die Endodontie, wird der Zahn zunächst betäubt, um den Eingriff so schmerzarm wie möglich durchführen zu können. Ziel der Endodontie ist es, die Wurzelkanäle von den entzündungsverursachenden Bakterien und eventuell bereits abgestorbenem Gewebe zu befreien. Da Wurzelkanäle sehr klein und eng verzweigt sind, kommt in unserer Praxis hierfür eine Lupenbrille mit externer Beleuchtung zum Einsatz.

Mit kleinen Feilen bereiten wir anschließend die Wurzelkanäle auf. Dort, wo dies nicht möglich ist, nutzen wir Ultraschallspüllösungen, um die Wurzelkanäle von Bakterien zu reinigen.

Besonders gründlich

Der wichtigste Teil der Wurzelkanalbehandlung ist damit augenscheinlich abgeschlossen. Dieses alleine führt jedoch nicht zu der hohen Erfolgsquote, die bei einer modernen Endodontie in puncto Zahnrettung erreicht werden kann. In unserer Praxis in Paderborn gehen wir daher mit der Behandlung der Wurzelentzündung noch einen Schritt weiter.

Um ganz sicher zu sein, dass wir die entzündungsfördernden Bakterien aus den Wurzelkanälen entfernen konnten, wird die Länge der Wurzelkanäle durch eine elektrische Widerstandsmessung ermittelt. Wir können so eine vollständige Reinigung des Wurzelkanals bis in den letzten Winkel gewährleisten.

Zu guter Letzt setzen wir noch auf einen Diodenlaser. Das Laserlicht kann bis zu 1000 µm tief in die Zahnsubstanz eindringen und so auch Stellen desinfizieren, an die wir mit anderen Hilfsmitteln nicht gelangen können.

Dieses Gesamtkonzept führt dazu, dass wir häufig auch Zähne mit einer stark fortgeschrittenen Entzündung retten können.

Die Kostenfrage

Unsere Form der modernen Endodontie ist nicht nur erfolgversprechend, sie erfordert auch den Einsatz modernster und häufig recht kostspieliger Geräte. Wir investieren damit in die Gesundheit Ihrer Zähne. Die Kosten für die Behandlung werden jedoch – je nach eingesetzten Geräten – nicht immer vollständig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Selbstverständlich klären wir Sie über alle Vorgänge und zu erwartenden Kosten auf und beraten Sie dahingehend.

Für das nächste Mal

Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie einer Wurzelentzündung jetzt und in Zukunft entgegenwirken können:

  1. Sorgen Sie für eine sehr gute Mundhygiene, damit Karies möglichst nicht entsteht. Eine professionelle Zahnreinigung alle drei bis sechs Monate kann Ihnen dabei helfen.
  2. Nehmen Sie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahr.
  3. Schieben Sie eine Behandlung von Karies nicht hinaus , denn Kariesbakterien sind der häufigste Grund für eine Wurzelentzündung.
  4. Setzen Sie bei einer notwendigen Wurzelbehandlung auf einen Experten. Das vergrößert nicht nur die Chance auf Rettung des Zahnes, es reduziert auch das Risiko einer erneuten Entzündung.

 

Zahnarztpraxis Dr. Marc Weber
Benhauser Str. 56
33100 Paderborn

Sprechzeiten:
Montag - Freitag
08.00 - 20.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Telefon: 05251 56011
Telefax: 05251 527008


Email:
info@zahnarztpraxis-drweber.de